Legal Tech Hub Vienna: 5 neue Kooperationspartner an Bord

Erweiterung: Der Österreichische Rechtanwaltskammertag, die Wiener Rechtsanwaltskammer, die TU Wien und das Department of Innovation and Digitalisation in Law der Universität Wien haben sich dem Legal Tech Hub Vienna (LTHV) angeschlossen. Als erster Goldpartner unterstützt weiters Rechtsanwalt Michael Lanzinger den LTHV.

Der Legal Tech Hub Vienna kann sich ab sofort über fünf weitere namhafte Kooperationspartner freuen: Der Österreichische Rechtanwaltskammertag (ÖRAK), die Wiener Rechtsanwaltskammer, die TU Wien, das Department of Innovation and Digitalisation in Law der Universität Wien, sowie Rechtsanwalt Michael Lanzinger.

„Das erfreulich hohe Interesse daran, aktiver Kooperationspartner des Legal Tech Hub Vienna zu sein, zeigt, dass wir den Puls der Zeit getroffen haben“, so der LTHV-Vorstand, bestehend aus Stefan Artner/Dorda, Gudrun Stangl/Schönherr und Philipp Kinsky/Herbst Kinsky.

Prozess der Digitalisierung mitgestalten

Image
Dr. Rupert Wolff/Präsident des Österreichische Rechtsanwaltskammertag (ÖRAK): „Der Legal Tech Hub Vienna, der von sieben renommierten österreichischen Rechtsanwaltskanzleien vergangenen Herbst gegründet wurde, ist ein zukunftsweisendes Vorzeigeprojekt. Die bereits laufenden und auch die geplanten Aktivitäten des LTHV bieten der Rechtsanwaltschaft jede Menge Spielraum für die Mitgestaltung unserer Zukunft. Der LTHV zeigt den Gestaltungswillen und die Kooperationskraft unseres Standes.“

Image
Univ.-Prof. Dr. Michael Enzinger/Präsident Wiener Rechtsanwaltskammer betont die voranschreitende Digitalisierung der Rechtsbranche und unterstützt den proaktiven und offenen Umgang dieser Entwicklung seitens Rechtanwaltskanzleien, unabhängig von ihrer Größe. Enzinger: „Die Digitalisierung soll die Arbeit der Rechtsbranche unterstützen und nicht diktieren. Deshalb ist es wichtig, den laufenden Prozess als Standesvertretung mitzugestalten, bevor Außenstehende den Weg vorgeben.“

Image
An der aktiven Prozessgestaltung, aber auch an der Bearbeitung der daraus resultierenden rechtlichen Aspekte ist Mag. Michael Lanzinger sehr interessiert. Auf Grund dessen wurde er Goldsponsor des LTHV. Der Oberösterreichische Anwalt hat sich u.a. auf Onlinerecht spezialisiert. Lanzinger: „Die Digitalisierung und Automation ist nicht aufzuhalten und bringt neue und bisher unbekannte juristische Herausforderungen. Ihnen nachzugehen, halte ich für ein Gebot der Stunde. Ich sehe dem kollegialen Austausch sowie der Zusammenarbeit im LTHV mit großer Freude entgegen.“

Technik trifft auf Juristerei

Technisches Interesse sowie technische Kompetenzen werden für erfolgreiche JuristInnen immer wichtiger. Als logische Folge gewinnen Aus- und Weiterbildung sowie Forschung in diesen Bereichen stark an Bedeutung. Die Founding Members des Legal Tech Hub Vienna haben daher Kooperationen mit Universitäten von Beginn an als Priorität formuliert. Auch die Universitäten zeigen sich über die Kooperation mit dem LTHV erfreut.

Image
VR Mag. Anna Steiger/TU Wien: „Legal Tech ist noch ein unentdeckter Bereich. Das Bildungswesen steht vor der Herausforderung, Recht und Technik zu verbinden. Da Recht und Sprache unzertrennlich sind, liegt unser Interesse vor allem in den Schnittmaterien wie Artificial Intelligence und Machine Learning, Hier sind wir als TU Wien auch international top aufgestellt.“

Image
Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Forgó/Uni Wien – Department of Innovation and Digitalisation in Law: „Das Spannungsfeld Digitalisierung und Recht ist meine tägliche Herausforderung. Vor allem die Ausbildung der Next Generation der JuristInnen ist mir wichtig, sei es mein Legal Tech Hackathon, neue digitale Lehrformen etc. Der Diskurs über die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten besonders im Anwaltsbereich ist notwendig und spannend.“

Unverändert bleibt der LTHV in der „Wachstumsphase“ und damit für weitere Rechtsanwaltskanzleien als Mitglieder und für potenzielle Sponsoren aus dem „Lex Universum“ offen, betont der LTHV-Vorstand.

Rückfragen: Sophie Martinetz, s.martinetz@future-law.at, +43 6649747272
Über den LTHV:
Die Rechtsanwaltskanzleien DORDA, EISENBERGER & HERZOG, HERBST KINSKY, PHH, SCHÖNHERR, SCWP Schindhelm und WOLF THEISS haben im Oktober 2018 gemeinsam den Legal Tech Hub Vienna (LTHV) ins Leben gerufen. Eine bis dato in dieser Form einzigartige kanzleiübergreifende Initiative von Law Firms. Kernziel des LTHV: Die Rechtsberatungsbranche pro-aktiv, Mandanten-orientiert und innovativ in die digitale Zukunft zu führen. Die Aktivitäten des LTHV umfassen u.a. ein Acceleratorprogramm für Legal Tech Unternehmen, lokale und internationale Kooperationen mit Interessensvertretungen, Universitäten, Fachhochschulen und bestehenden/künftigen Legal Tech
Hubs sowie die Entwicklung von Standards für die gesamte Rechtsbranche über Forschungsaufträge, Diplomarbeiten und Partnerschaften.
www.lthv.eu

Über den ÖRAK:

Der Österreichische Rechtsanwaltskammertag (ÖRAK) ist die Dachorganisation der Rechtsanwaltskammern und die Interessenvertretung der 6.400 österreichischen Rechtsanwälte. Er ist für die Wahrung der Rechte und Angelegenheiten der österreichischen Rechtsanwaltschaft in ihrer Gesamtheit sowie für ihre Vertretung verantwortlich. Der Arbeitskreis IT und Organisation unter dem Vorsitz von Dr. Mathias Preuschl beschäftigt sich derzeit mit Fragen zur sicheren Aufbewahrung und Verarbeitung von Daten sowie mit sicheren Kommunikationswegen zwischen Rechtsanwälten und deren Mandanten.

Über die Wiener Rechtsanwaltskammer:

Die Rechtsanwaltskammer (RAK) Wien ist die Standesvertretung der in Wien niedergelassenen Rechtsanwälte. Aufgabe der RAK Wien ist neben der Vertretung der Interessen der mehr als 4000 Mitglieder auch die Begutachtung von Gesetzen und das Erstellen von Gutachten sowie die Überwachung der Einhaltung der Berufspflichten im Wege des Disziplinarrechts. Dachorganisation der neun Rechtsanwaltskammern ist der Österreichische Rechtsanwaltskammertag (ÖRAK).

Über die TU Wien:

Die Technische Universität Wien ist Österreichs größte naturwissenschaftlich-technische Forschungs- und Bildungseinrichtung und bildet mit der TU Graz und der MU Leoben den Verbund Austrian Universities of Technology mit mehr als 42.000 Studenten.

Über das Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht:

Das neue Institut für neuartige Rechtsfragen und neue Aufgaben an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Das Institut versteht sich das Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht als die Schnittstelle der Fakultät ins 21. Jahrhundert. Schwerpunkte: Rechtsfragen rund um IT/IP aus einer europäischen Perspektive, mit Schwerpunkten im Datenschutz-, Urheber-, E-Commerce- und Verbraucherschutzrecht, aber auch mit einem speziellen Fokus auf Legal Tech und Innovationen in den juristischen Berufsfeldern.

Über Michael Lanzinger:
Mag. Michael Lanzinger ist selbständiger Rechtsanwalt mit Kanzleisitz in Wels, externer Lektor an der KU Graz, Lehrender am WiFi Linz und Wels sowie am BFI Linz, weiters Vortragender im Bereich Zivil- und Urheberrecht.

https://www.rechtsanwalt-lanzinger.at/

Recommend
Share
Tagged in