Legal Tech Hub Vienna (LTHV): Accelerator #3 total digital

Trotz weltweiter Coronakrise setzt der LTHV seine Aktivitäten ungebrochen fort und startet am 5. Mai 2020 mit dem dritten Durchgang seines Acceleratorprogramms für Legal Tech Start-ups.

 
Vielfältig aktiv ist der Legal Tech Hub Vienna (LTHV) trotz der Coronakrise tätig. Und ungebrochen hoch ist auch das Interesse von Startups aus dem Legal Tech Bereich für die Aufnahme in das LTHV Acceleratorprogramm, das am 5. Mai startet und heuer erstmals – angepasst an die neue Situation -durchgängig digital durchgeführt wird. „Für unseren dritten Batch sind insgesamt 45 Bewerbungen aus 23 Ländern eingetroffen. Definitiv ein Beweis, dass sich der LTHV innerhalb kürzester Zeit zu einer international anerkannten Größe entwickelt hat“, zeigt sich LTHV Initiator und Vorstandsmitglied Stefan Artner/DORDA erfreut. Die Bewerbungen kamen aus Australien, Bulgarien, China, Deutschland, Estland, Großbritannien, Irland, Japan, Kasachstan, Kroatien, Malta, den Niederlanden, Österreich, Portugal, Rumänien, Russland, Slowakei, Spanien, Schweden, der Tschechischen Republik, Ukraine, Ungarn und den USA.

Unter den Bewerbern waren Startups aller Entwicklungsstufen vertreten – von der Konzeptionsphase bis zu Startups, die bereits Einnahmen erzielen. LTHV Vorstand Gudrun Stangl/Schönherr: „Die Startups befinden sich in einer wichtigen Entwicklungsphase. Intensive Pilotversuche sind bereits möglich und wir sind überzeugt, dass wir diese Startups gemeinsam mit den anderen LTHV Mitgliedern und Partnern bestmöglich unterstützen können.”
Den hohen Praxisbezug und das große Netzwerk des LTHV gaben die Startups auch als besonderen Anreiz für ihre Bewerbungen an. „Der Zugang zu über 500 Juristen in Europa, vor allem auch in CEE, ist zweifelsohne ein USP des LTHV. Ein Anreiz, den sonst kein Acceleratorprogramm in dieser Form anbietet“, unterstreicht LTHV Vorstand Philipp Kinsky/Herbst Kinsky.

Die von den Bewerbern angebotenen Dienstleistungen lassen sich in neun Kategorien einteilen – natürlich jeweils mit dem Fokus auf juristische Arbeitsvorgänge: AI Assistant, Analytics and NLP, Contract/Document Management, Electronic Signatures, GDPR and Compliance, Knowledge Management, KYC (know your customer), Risk Assessment, Workflow tools/matters.

Aufnahme via digitaler Challenge

Im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlverfahrens wurden 10 der 45 Bewerber zur digitalen Challenge am 05.05. eingeladen. Die Challenge stellte das Finale des Auswahlverfahrens um die diesmal sechs zu vergebenen Accelerator-Plätze dar. Jedes der 10 Legal Tech-Unternehmen musste eine 5-minütige Präsentation halten und sich anschließend einer 10-minütigen F&A-Session stellen.
Die Gewinner der digitalen LTHV Accelerator Aufnahme Challenge sind:

 

Changetheblock

aus Spanien

Della

aus Großbritannien

KnowMeNow

aus Malta

Neohelden

aus Deutschland

PT Semantics

aus Österreich

ShakeSpeare

aus Deutschland

Die Jury setzte sich aus insgesamt sieben Personen zusammen – Vertreterinnen und Vertreter der LTHV Founding Members sowie der LTHV Partner. Erstmals mit an Bord waren Peter Schichl und Axel Lützner von der Deutschen Telekom AG, die seit März 2020 LTHV Platin Partner ist. Ihre Beurteilung zur Auswahl der Kandidaten: „Es spielten viele Faktoren eine Rolle, vom Gründerteam über das Produkt bis zum Geschäftsmodell. Aber wir haben auch überlegt, mit welchen Startups die Zusammenarbeit mit dem LTHV am produktivsten sein kann.“, so die Vertreter der Deutschen Telekom AG.

Weitere Statements von Jurymitgliedern zur Auswahl der Startups:
Clemens Lanschützer/Eisenberger & Herzog „Die Qualität der Technik hinter den digitalen Lösungen kann man bei einem Pitch natürlich nicht komplett evaluieren, aber jene der Challenge-Gewinner haben unser Interesse jedenfalls schon mal geweckt“
Philipp Reinisch/SCWP Schindhelm: „Die Art der Präsentation, aber vor allem wie engagiert und fachlich gut vorbereitet die Gründer rüberkommen, war schon auch ein wichtiges Auswahlkriterium.“
Veronika Seitweger: „Wir haben uns mit allen Challenge-Teilnehmern sehr intensiv auseinandergesetzt. Ich bin daher überzeugt, dass auch jene, die nicht in den Accelerator aufgenommen wurden, von der LTHV Challenge profitieren.“

Ablauf des LTHV Accelerators

Das praxisorientierte LTHV Acceleratorprogramm wird  bereits am 12. Mai 2020 starten. Es besteht aus vier großen Modulen, die nun auf Grund der Covid-19 Situation zu 100% digitalisiert werden. Jedes Modul umfasst dabei wöchentliche Expertentreffen, Relationship-Aktivitäten, Legal & Business Coachings, Workshops und Sparring-Sessions sowie intensive Produktentwicklungssessions mit den LTHV Partnern via innovativen digitalen Tools. Das Programm wird im Dezember 2020 inklusive eines – voraussichtlich auch komplett digitalem – Demoday abgeschlossen.

Neben dem direkten Zugang zum potenziellen Markt, ist ein weiterer Benefit des LTHV Acceleratorprogramms das Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer. Deshalb liegt der Schwerpunkt des ersten Moduls auch auf der gemeinsamen Erstellung einer Roadmap. Weitere Programmpunkte sind: Business Model, (Weiter-)Entwicklung sowie Check und Reflexion der User Experience.
Weitere Details (laufende Aktualisierung) des Programms siehe: https://lthv.eu/lthv-accelerator-programme/

————————————————————–

Rückfragehinweis: Sophie Martinetz, s.martinetz@future-law.at, +436649747272.

Fotos: Credit: Marlene Rahmann, Abdruck kostenfrei

Über den LTHV:
Die Rechtsanwaltskanzleien DORDA, EISENBERGER & HERZOG, HERBST KINSKY, PHH, SCHÖNHERR, SCWP Schindhelm und WOLF THEISS haben im Oktober 2018 gemeinsam den Legal Tech Hub Vienna (LTHV) ins Leben gerufen. Eine bis dato in dieser Form einzigartige kanzleiübergreifende Initiative von Law Firms. Kernziel des LTHV: Die Rechtsberatungsbranche pro-aktiv, Mandanten-orientiert und innovativ in die digitale Zukunft zu führen. Die Aktivitäten des LTHV umfassen u.a. ein Acceleratorprogramm für Legal Tech Unternehmen, lokale und internationale Kooperationen mit Interessensvertretungen, Universitäten, Fachhochschulen und bestehenden/künftigen Legal Tech Hubs sowie die Entwicklung von Standards für die gesamte Rechtsbranche über Forschungsaufträge, Diplomarbeiten und Partnerschaften.

www.lthv.eu

 Interessiert an digitalen Legal Tech Tools (in der Coronazeit kostenfrei)? Dann informieren Sie sich jetzt unter: https://digitaleinitiative.future-law.at/